Allgemein

Gemeindeversammlung

Die sehr gut besuchte Gemeindeversammlung fand am Sonntag, 17.11.2019 im Anschluss an den Gottesdienst statt.

Themen:
1. Presbyteriumswahlen

Pfarrer Hans-Jörg Ott erklärte die Notwendigkeit der Gemeindeversammlung anlässlich der Presbyteriumswahlen 2020.
Zunächst dankte er den Mitgliedern des Presbyteriums Petra Rink, Elke Kurz, Stefan Philipsenburg und Hubertus Gerth, die nicht mehr für das Amt kandidieren werden.
Als neue Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor: Bernhard Bender, Elke Luh, Martina Loos-Osterburg und Klaus Toscher
Damit kandidieren folgende Gemeindeglieder zur Wahl:
Bernhard Bender
Jens Heberling
Christel Heimann
Elke Luh
Marion Mehl
Carmen Michel
Martina Loos-Osterburg
Klaus Toscher

Damit liegt keine ausreichende Vorschlagsliste vor. Aus der Gemeindeversammlung kommen keine weiteren Vorschläge. Das wird dem Bevollmächtigtenausschuss entsprechend gemeldet.

2. Die neuen Gemeinderäume im alten Küsterhaus

Jens Heberling berichtete über die Fortschritte der Sanierungsmaßnahmen am Alten Küsterhaus. Er kündigt an, dass im neuen Jahr das Alte Küsterhaus bezogen werden kann.
Aus den Kollekten den zurückliegenden Monaten, die für Baumaßnahmen bestimmt waren, wird die Küche und der Zaum um das Alte Küsterhaus finanziert. Er dankte den Gemeindegliedern dafür.
Auf Nachfrage berichtete Jens Heberling über den Stand des Baus eines Versammlungsraums und wies darauf hin, dass sich die Kirchengemeinde im Gespräch mit der Stadt Solms befindet, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

3. Entwicklung der Solmser Kirchengemeinden

Pfarrer Hans-Jörg Ott berichtete über die Entwicklungen in den Solmser Kirchengemeinden und die Auswirkungen auf die Kirchengemeinde Oberndorf.
Es skizzierte, dass in den fünf Solmser Kirchengemeinden nur noch drei Pfarrer ihren Dienst tun und in Zukunft gemeindliche Aktivitäten verstärkt gemeinsam durchgeführt werden.
Ab 1. Januar 2020 wird Pfarrer Ott mit einem Dienstumfang von 25% in den Kirchengemeinden Albshausen und Steindorf Kasualvertretungen und Gottesdienste übernehmen.
Langfristig ist für die Region geplant, dass vermehrt gemeinsame Gottesdienste gefeiert werden. Das bedeutet für die Gemeindeglieder, dass sie unter Umständen weitere Wege zu den Gottesdiensten in Kauf nehmen müssen. Dafür kann aber auch eine größere Vielfalt an Gottesdiensten, insbesondere Jugendgottesdienste oder meditative Gottesdienste angeboten werden.


4. Internetseite der evangelischen Kirchengemeinde

Pfarrer Ott berichtete von der neuen Internetseite der Kirchengemeinde und stellt die Wort-Bild-Marke (Logo) vor.
Er machte darauf aufmerksam, dass detailliertere Informationen aus der Kirchengemeinde zukünftig verstärkt im Internet zu finden sein werden. Die Printmedien (Stadtnachrichten Solms-Braunfels und Gemeindebrief) können aufgrund ihrer Platzbegrenzung nur grundlegende Informationen liefern. Besonders bei den Stadtnachrichten werden auch immer weniger Menschen erreicht, weil die Abonnentenzahlen rückläufig sind.
Kritik von anwesenden Gemeindegliedern, dass dadurch ältere Menschen von Informationen ausgeschlossen würden, entkräftete Pfarrer Ott mit dem Hinweis, dass ein hoher Prozentsatz der über 60jährigen durchaus Informationen aus dem Internet abrufen.
________________

Auch hier können Sie noch weiterhin Rückmeldungen geben zu unserem Gemeindeleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.